Energie sparen im Haushalt

Seit vielen Jahren ist bekannt, dass unsere Energiereserven nicht ewig reichen und CO2-Emissionen schädlich für die Ozonschicht der Erde ist, aber trotzdem ist für viele das Thema Energie sparen immer noch nicht Zeitgemäß. Wen interessiert die Welt in 50 Jahren? So sollten Sie nicht denken! Denn schon heute können Sie der Umwelt helfen und dabei bares Geld sparen. Ihr Geld!

Energie sparen im Haushalt muss in der heutigen Zeit nicht immer nur mit zusätzlichem Aufwand verbunden sein. Sie können viele Dinge auch einfach in Ihren Alltag integrieren. Sie wollen Strom sparen? Dann verwenden Sie zum Beispiel Steckdosenleisten mit einem Ein-und Ausschalter, mit dessen Hilfe Geräte bei Nichtnutzung einfach ausgeschaltet werden können und keinen Strom im Stand-by-Modus verbrauchen. Auch Lampen mit Bewegungsmeldern sparen nicht nur Strom ein, sondern sorgen in Ihren Räumen für zusätzlichen Wohnkomfort. So finden Sie auch im Dunkeln immer den Weg ins Bad oder für einen kleinen Mitternachtssnack in die Küche. Viele LED-Lampen sind bereits mit Bewegungsmelder ausgestattet. Allein durch diese beiden Alternativen können Sie bis zu 40 Euro im Jahr sparen.

Auch beim Thema Wasser sparen gibt es unzählige Möglichkeiten der Umwelt zu helfen. So können Sie beim morgendlichen Duschen einen Sparduschkopf verwenden, um den Wasserdurchfluss auf einem konstanten Niveau zu halten ohne dabei auf Komfort verzichten zu müssen. Dies ist durch den Einsatz eines Durchflussbegrenzers auch beim Wasserhahn möglich. Außerdem sollte ein Trinkwassersprudler in Ihrem Haushalt nicht fehlen. Dieser erspart Ihnen nicht nur das lästige schleppen von sieben Wasserkisten pro eingesetzten Kohlensäurezylinder, sondern ist dadurch auch wesentlich umweltfreundlicher. So können Sie noch einmal bis zu 50 Euro einsparen.
Energie sparen hilft also allen Beteiligten. Der Umwelt, dem Menschen und dem Geldbeutel

Hinterlasse eine Antwort